Pfad: Startseite > Hefte > 2018 > Subjektivität im Zeitalter der digitalen M...

 
Startseite Suchen Druckansicht imagemap Schrift verkleinern

150: 200 Jahre Karl Marx - das Alte im Neuen; das Neue im Alten

2018 | Inhalt | Editorial | Abstracts | Leseproben: 1 & 2

Titel Heft 150
  • Dezember 2018
  • 156 Seiten
  • EUR 15,00 / SFr
  • ISBN 3-89691-020-2
Bestellen

Friedel Schütte

Subjektivität im Zeitalter der digitalen Maschinerie
Marx revisit

Abstract: Marx in Erinnerung rufen sowie das Verhältnis von Kapital und Arbeit im Kontext einer disparaten 'Zukunft der Arbeit’ in der 'globalen Fabrik' zu verorten, ist Intention des Beitrags von Friedhelm Schütte. Nicht die objektive Entwicklung steht im Vordergrund, sondern die subjektive - die lebendige Seite der Arbeitskraft und dessen Vergesellschaftung. Um die Konstitution von Subjektivität diskursiv anzugehen und theoretisch im Marx-Diskurs einzubetten, wird als Einstieg eine Marx-Philologie vorgenommen, um die einseitige Marx-Engels-Rezeption nach dem 1. Weltkrieg zu erhellen. Im Zentrum des Beitrag steht zum einen das Marx' Maschinen-Kapitel (MEW Bd. 23), zum anderen die 'digitale Aufrüstung' der Welt. In den Blick gerät somit die digitale 'Maschinerie' auf der Basis 'immaterieller' Arbeit und global-gesellschaftlicher Arbeitsteilung. Die Frage nach der immanenten Rationalität von Gesellschaft und Arbeitsvermögen, m.a.W. der Grenze der Konstitution von Subjektivität wird abschließend mit einem 'Diskurs der Wünsche' konfrontiert.

Vollständigen Artikel herunterladen (PDF, 502.9 ko)

2018 | Inhalt | Editorial | Abstracts | Leseproben: 1 & 2