Pfad: Startseite > Hefte > 2019 > Die Politik des Labeling Approach

 
Startseite Suchen Druckansicht imagemap Schrift vergrößern

153: Die Macht von Bezeichnung

2019 | Inhalt | Editorial | Abstracts | Leseprobe

Titelseite Heft 153
  • September 2019
  • 131 Seiten
  • EUR 15,00 / SFr
  • ISBN 3-89691-023-3
Bestellen

Michael Dellwing

Die Politik des Labeling Approach
Die Dezentralisierung des Stigmawettbewerbs in post-konzernmassenmedialen Gesellschaften

Abstract: Michael Dellwing steht mit seiner historischen Reflektion der "Politik des des Labeling Approach" am Anfang der Beiträge: Die kritischen Verwendung als ein Wissen, das herrschendes, offizielles Wissens herausfordert, wurde, so Dellwings Analyse, im Zuge der zunehmenden Reflektion linker Deutungen in den Diskursen destabilisiert. Als 'zweite', aktuelle Destabilisierung markiert er den Verlust an Deutungsmacht der 'konzernmassenmedialen Berichterstattung' im Rahmen der Durchsetzung der Internetkommunikation. Seiner Schlussfolgerung nach bleibt der Labeling Approach nach wie vor der Kritik an herrschenden Deutungen treu, steht dabei aber vor der Herausforderung, dass "herrschende Deutungen" gegenwärtig immer unbestimmter werden.

Vollständigen Artikel herunterladen (PDF, 883.8 ko)

2019 | Inhalt | Editorial | Abstracts | Leseprobe